NV Horw

 

Es freut uns, dass Sie unsere Homepage besuchen.

Der Natur- und Vogelschutzverein Horw versteht sich als Stimme der Natur.
Die Mitglieder und Sympathisant*innen des NV Horw sind Menschen, denen das Wohl der Natur am Herzen liegt, die die Natur gemeinsam entdecken, pflegen  und schützen. Machen auch Sie mit.

Naturreich Horw
Der NV Horw freut sich, Ihnen das neuste Projekt «Naturreich Horw» vorstellen zu dürfen. Auf einer Modellfläche mitten in Horw zeigt der NV Horw, wie Fördermassnahmen zugunsten der Biodiversität umgesetzt werden können.
Zudem bietet der NV Horw Fachleute an, die Sie vor Ort beraten, welche Massnahmen bei Ihnen im Garten oder auf dem Balkon sinnvoll sind. Mehr Informationen und ein Anmeldeformular finden Sie hier.

Exkursionen
Gerne begrüssen wir Sie auf unseren Exkursionen. Auch Gäste sind dort herzlich willkommen. Unsere nächsten Veranstaltungen finden Sie in der linken Spalte.
Über die Durchführung der Veranstaltungen orientiert die Combox auf
Tel. 079 575 07 32 jeweils am Vorabend ab 20.15 Uhr.

Ornithologenstamm
Zusätzlich findet jeweils am 1. Dienstag des Monats im Clubhaus des Skiclub Horw an der Seefeldstrasse ein Ornithologenstamm statt.

Kindergruppe Buntspecht
Informationen zur Kindergruppe Buntspecht mit Anlässen für Kinder von 4 – 8 Jahren finden Sie hier.

Aktuell

Ornithologischer Grundkurs in Kriens 2021
Der NV Horw bietet zusammen mit KriensNatur und Birdlife Luzern einen ornithologischen Grundkurs an, bei dem Sie unsere fünfzig häufigsten Vogelarten und ihre Lebensweise kennen lernen. Melden Sie sich frühzeitig an!

Vogel des Jahres 2020: Neuntöter

Der Neuntöter, Vogel des Jahres 2020 von BirdLife Schweiz, benötigt Dornbüsche in Hecken als Nistplatz sowie Magerwiesen mit vielen Insekten für die Nahrungssuche. Um eine ganze Neuntöter-Population zu erhalten, müssen diese Elemente in der Landschaft in genügendem Umfang und Qualität vorhanden sein. Der Neuntöter ist deshalb ein guter Botschafter für die Ökologische Infrastruktur und für eine Landwirtschaft, die mit der Natur im Gleichgewicht ist. Wegen der höchst intensiven Nutzung des Kulturlandes haben sich die Bestände des Neuntöters in der Schweiz in den letzten 30 Jahren halbiert.